Passwort zurücksetzen: So wirds gemacht

Passwörter umgeben uns auf Schritt und Tritt. Ob beim Interneteinkauf, Onlinebanking oder beim Anmelden im Lieblingsforum: Ohne Log-in läuft nichts, Angebote lassen sich nur mit Berechtigung nutzen. Sichere Kennwörter im Kopf zu behalten, ist eine schwierige Angelegenheit. Das Passwort soll möglichst lang sein und willkürlichen Zahlen- Buchstaben- und Zeichenfolgen enthalten. Passworttresore, Browser und digitale Speicher merken sich in der Regel alle Zugangsdaten.

Es ist kein Beinbruch, wenn die Zugangscodes mal verloren gehen. Sind die Daten nicht mehr auffindbar, weil etwa der PC streikt, brauchen Sie nicht gleich neue Accounts anzulegen. Es reicht bei nahezu allen Anbietern aus, Passwörter zurückzusetzen. Das funktioniert in wenigen Schritten und ohne großen Aufwand. Sie geben einfach neue Kennwörter an, die Alten sind dadurch ungültig, Benutzernamen bleiben hingegen bestehen.

Passwort neu vergeben: So gehen Sie vor

Je nach Anbieter kann sich die Vorgehensweise geringfügig unterscheiden. Besuchen Sie die Website und gehen Sie wie gewohnt auf das Feld zum Einloggen. Dort haben Sie die Möglichkeit, den Benutzernamen und Ihr Kennwort anzugeben. Da Sie den Zugangscode nicht kennen, klicken Sie auf die Textzeile „Passwort vergessen“. Sie gelangen zu einer Seite, auf der Sie Ihren Zugangscode zurücksetzen, indem Sie zunächst Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren Benutzernamen eingeben.

Beim Zurücksetzen kommt es darauf an, dass User sich zweifelsfrei identifizieren. Das läuft durch die mit den Benutzerkonten verknüpften E-Mail-Adressen ab. Daher fordert sie die Webseite auf, Ihren Usernamen oder die E-Mail-Adresse einzugeben. Verwendet werden die Daten der Registrierung, mit Ausnahme der vorgenommenen Änderungen.

Senden Sie die Anfrage ab. Der Webseitenbetreiber verschickt automatisch eine Nachricht an die bekannte E-Mail-Adresse. In dieser befindet sich ein Link, er ist nur in Verbindung mit Ihrem E-Mail-Account sowie für einen begrenzten Zeitraum verwendungsfähig. Klicken Sie darauf, gelangen Sie zu einer Seite, auf der Sie ein neues Passwort festlegen. Um Tippfehler weitgehend auszuschließen, ist es erforderlich, dass Sie es zweimal eingeben. Sie setzen das Passwort zurück, indem Sie auf den OK-Button klicken. Loggen Sie sich zukünftig mit dem geänderten Zugangscode ein.

Passwort Reset: mehr Sicherheit durch Smartphones

Passwörter lassen sich mit jedem Endgerät zurücksetzen – egal ob mit Laptops, Tablets oder Smartphones. Dazu benötigen Sie lediglich einen Internetzugang und einen beliebigen Browser. Handynummern sorgen für zusätzliche Sicherheit beim Authentifizieren von Kennwörtern. So wie es etwa bei Google, Facebook oder Amazon praktiziert wird. Nachdem Sie das Passwort zurücksetzen, versenden viele Anbieter eine E-Mail, die User über Änderungen am Account informieren. Gelegentlich enthalten Sie Bestätigungscodes. Diese zweite Verifizierung tragen Sie auf der entsprechenden Website ein, um den Vorgang abzuschließen.

Das resetten von Zugangscodes mit dem Mobiltelefon ist zwar sicher, dennoch gibt es Schwachstellen – SIM-Swapping ist eine bekannte Betrugsmasche. Erschleichen sich Hacker Handynummern, steht dem Missbrauch der Onlineidentität prinzipiell nichts im Weg. In jedem Smartphone wird ein Internetaccount hinterlegt, Angriffe bemerken Betroffene meist nicht. Daher ist es ratsam, dass Sie unseren Passwortgenerator fleißig nutzen und in regelmäßigen Abständen Zugangscodes ändern. Eine weitere Schutzmaßnahme besteht darin, eine neue SIM-Karte zur bestehenden Rufnummer zu beantragen. Mehr Sicherheit bieten hingegen Apps zur Authentifizierung, dazu gehört etwa das Tool Authenticator von Google.